Yoga Arten im Überblick - welcher Stil passt zu mir?

Yoga Arten im Überblick - welcher Stil passt zu mir?

Viele Menschen, die aktiv etwas für ihre Gesundheit tun oder ihre Lebensweise ändern möchten, entscheiden sich dafür, Yoga zu lernen. Als ganzheitliche Methode besteht Yoga aus unterschiedlichen körperlichen und geistigen Übungen. Mit Yoga werden positive Wirkungen auf Körper und Seele erzielt. Durch regelmäßige Yoga-Übungen kannst du sogar deine mentale Fitness erhöhen. Die gesundheitsfördernde Wirkung von Yoga ist längst erwiesen. Yoga ist oft Teil einer medizinischen Therapie. Wissenschaftlich ist der Nutzen von Yoga für unterschiedliche Anwendungsgebiete belegt.

Nun zeigen wir dir, einige Yoga-Stile die zu dir passen könnten:

Hatha Yoga

Frau übt bewegungen auf der matte aus

Hatha Yoga ist ideal für Einsteiger und empfehlenswert, wenn du Yoga von Grund auf lernen willst. Der im Westen beliebteste Yoga-Stil, die Hatha Yoga, besteht aus drei Säulen: Körper, Atem und Meditation.

Die Kombination aus Bewegung (Asanas) und Atem (Pranayama) soll Flexibilität und Geduld fördern sowie allgemein zu einem verstärkten Bewusstsein über den eigenen Körper verhelfen. Dabei werden die Asanas (Körperhaltungen) etwas länger statisch gehalten und fließen weniger und ohne Wiederholung ineinander über.

So kann man sich in Ruhe in die Position einfühlen und in den Körper hineinspüren. Zwischendurch gibt es kleinere Ruhepausen, die dem Nachspüren dienen. Neben der Asanapraxis werden gerne Atemübungen und Meditationen in eine Session integriert. Hatha-Yoga eignet sich gut für Anfänger, da es Übungen für jeden Fitness- oder Altersgrad gibt. 

Die Hatha Yoga Pradipika ist eine Reihe praktischer Übungsanleitungen, die auch heute noch von vielen Yogis, wenn auch in abgewandelter Form, praktiziert werden. Hatha Yoga stellt damit den Überbegriff aller körperlich orientierten Yogastile dar und steht für die Lenkung von Energien im Körper.

Vinyasa Yoga

frau in leggings macht yoga

Zum Aufbau von Kondition und Fitness ist Vinyasa Yoga am besten geeignet. Ashtanga Yoga ist ein Stil, der den Körper schnell kräftigt und formt. Auch erfahrene Yogis bringt Ashtanga Yoga ordentlich ins Schwitzen.

Die Asanas werden von Serie zu Serie immer schwieriger. In einer Asanas Serie werden dabei in der immer gleichen Abfolge durchgeführt. Ashtanga Yoga kann man auch als Vinyasa Flow bezeichnen. Denn ein Vinyasa Flow ist nichts anderes als der fliessende Übergang einzelner Haltungen ineinander.

Vinyasa ist die wohl bekannteste Yoga-Art in der westlichen Welt und relativ neu, wenn man bedenkt, dass andere Yoga-Arten Tausende von Jahren alt sind. Der dynamische Yogastil wurde Anfang der 1980er Jahre in den USA u.a. von Bryan Kest aus Los Angeles und Beryl Bender Birch aus New York entwickelt und hat seinen Ursprung im Ashtanga Yoga.

Vinyasa ist Sanskrit und bedeutet übersetzt Verbindung bzw. Bewegung in Verbindung mit Atmung. Die fließenden Bewegungen wirken oftmals wie ein Tanz und geschehen in Harmonie mit dem Atem. Auch im Vinyasa Yoga geht es darum, den Körper wahrzunehmen, Kraft aufzubauen, emotionale Blockaden zu lösen und Annahme sowie Geduld zu lernen.

Yin Yoga

Frau dehnt sich auf dem BodenBei Yin Yoga kommen vor allem lang gehaltene Positionen vor, für die viel Durchhaltevermögen notwendig sind. Yin Yoga ist eine reflexive und meditative Yoga-Praxis, die im Liegen bzw. auf dem Sitzen praktizierten Asanas basiert, die für längere Zeit gehalten werden.

Das Konzept darin besteht aus den Haltungen, die vom traditionellen Hatha Yoga abgeleitet und mit verschiedenen Einflüssen aus dem chinesischen Taoismus, dem indischen Yoga und Erkenntnissen aus der westlichen Wissenschaft über Körperbau und die Funktion der inneren Organe ergänzt wurde.

Ein Blick auf die heutige Arbeitsweise und den Arbeitsalltag verrät, warum viele Menschen körperliche Blockaden haben, unflexibel, unbeweglich sind und sich unentspannt fühlen, denn sie verbringen die meiste Zeit im Sitzen und ohne nennenswerte Bewegung. 

Yin Yoga ist ein passiver Yogastil, bei dem man in einer Haltung, genannt Asana, unterstützt durch diverse Hilfsmittel (z.B. Klötze, Kissen, Bolster, Gurte) 3 bis 7 Minuten verweilt. So können die Faszien in eine zugleich sanfte wie tiefe Dehnung finden. 

Acro Yoga

zwei frauen in sportbekleidung machen acro yogaAcro Yoga ist eine Kombination aus Yoga und Akrobatik. Hier findest du von allem etwas. Durch die Partnerübung lernst du, dich auf den anderen einzulassen und bekommst dadurch auch mehr Vertrauen zum Partner, aber auch zu dir selbst.

Eine starke Rumpfmuskulatur und Körperspannung spielen dabei eine sehr wichtige Rolle. Denn diese brauchst du für die zahlreichen Balanceübungen. Handgelenke, ArmeSchulternFüsseBeine und Po werden beim Acro Yoga richtig fit gemacht.

Hormon Yoga

frau dehnt auf dem boden ihren rückenHormon Yoga wurde speziell für Frauen entwickelt und trägt zur Harmonisierung des monatlichen Zyklus bei. Das Konzept, entwickelt von Dinah Rodrigues, hilft unter anderem Frauen in den Wechseljahren, das Hormonsystem zu regulieren.

Das Hormonsystem spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit.  Hormone sind Botenstoffe, die durch Drüsen produziert werden und gewisse Reaktionen im Körper auslösen.

Die Hormone erreichen ihren Wirkungsort entweder über das Blut oder kommen direkt am Ursprung zum Einsatz. 

 

Kundalini Yoga

frau sitzt auf dem boden neben einem hundFür Kundalini Yoga benötigst du viel Durchhaltevermögen. Dafür lernst du durch die Übungen richtig zu atmen. Durch die Kriyas, Atmung und Meditation, erweckst du beim Kundalini Yoga, die Kundalini Energie. "Die schlafende Schlange, die eingerollt am unteren Ende der Wirbelsäule ruht".

So symbolisiert die Kundalini-Lehre diese Urenergie. Mit der erlernten Techniken und Reinigungsübungen soll sie systematisch geweckt werden und aufsteigen, bis sie durch die sieben Chakren durch den Körper nach oben wandert. Ist sie am höchsten Chakra angelangt, so führt dies zur Erleuchtung.

 

Die Kraft des Yoga kannst du gezielt für dich nutzen. Wenn du Yoga lernen willst, wird dir dieses E-Book helfen, unter der Vielzahl von Yoga-Formen die richtige Methode zu finden und ein für dich geeignetes Übungsprogramm zu entwickeln.


Weitere Blogbeiträge:

Yoga Experte Sidebar

© 2020